NEWS

Im Hinspiel unterlagen die Towerstars mit 2:4. Bild: Kim Enderle
Im Hinspiel unterlagen die Towerstars mit 2:4. Bild: Kim Enderle

MIT TOPSPIEL IN KASSEL REIN INS NEUE JAHR

2. Januar 2021

Die Ravensburg Towerstars kämpfen am frühen Sonntagabend in Kassel um die ersten Punkte des neuen Jahres. Trotz schwerer Aufgabe beim Tabellenführer zeigen sich die Oberschwaben selbstbewusst.

Die Absage des Heimspiels gegen Frankfurt bescherte den Towerstars zum Jahreswechsel eine leicht verlängerte Wettkampfpause, inzwischen ist der Fokus aber wieder voll auf das Top-Spiel gerichtet. „Die kurze Unterbrechung kam uns sicher nicht ungelegen“, sagte Towerstars Coach Rich Chernomaz nach dem Samstagstraining. „Das gab uns ausreichend Gelegenheit, die Fehler der letzten Niederlagen zu analysieren und uns taktisch neu zu sortieren“, ergänzte er.

Für die Ravensburger Cracks wird im ersten Duell des neuen Jahres alles passen müssen, denn sie treffen mit den Kassel Huskies auf einen Gegner, bei dem in den vergangenen Wochen wirklich alles glattläuft. Aus den letzten zwölf Spielen gab es elf Siege, sieben davon in Serie. Neben teils hohen Erfolgen wie dem 8:0 gegen Bad Nauheim, dem 7:0 Derbysieg gegen Frankfurt sowie dem 5:1 über die Lausitzer Füchse wissen die Cracks von Huskies Coach Tim Kehler auch bei engen Spielverläufen zu überzeugen.

So sicherten sich die Nordhessen am Mittwoch in Dresden zwei Punkte nach Penaltyschießen. Zuvor lagen sie zweimal zurück und mussten kurz vor Ende der regulären Spielzeit den 3:3 Ausgleich schlucken. „Die Huskies haben einen starken Lauf, weil sie in allen Zonen Druck auf den Gegner machen und taktisch äußerst diszipliniert sind. Wir müssen einen Weg finden, damit klarzukommen“, sagt Rich Chernomaz bei seiner Vorschau.

Jonas Langmann. Bild: Kim Enderle

Nach dem kurzfristigen Wechsel von Verteidiger Sören Sturm nach Kaufbeuren gibt es zum ersten Spiel im neuen Jahr eine äußerst erfreuliche positive Nachricht. Jonas Langmann, der sich im Vorbereitungsspiel gegen Bietigheim Ende Oktober schwer verletzte, steht wieder für ein Debüt bereit. Damit kommt der Towerstars Torhüter deutlich früher zurück, als zunächst befürchtet worden war. „Ich bin froh, dass es jetzt doch schneller ging mit dem Comeback und freue mich natürlich sehr, wieder dabei zu sein“, betonte der Keeper.

Das Top-Spiel der DEL2 wird ab 17 Uhr selbstverständlich live von SpradeTV übertragen. Alle Informationen zu Buchung und Empfang gibt es unter www.sprade.tv.