NEWS

Wie schon in den beiden Hinspielen wartet auf die Towerstars auch am Montag ein hartes Stück Arbeit. Bild: Kim Enderle
Wie schon in den beiden Hinspielen wartet auf die Towerstars auch am Montag ein hartes Stück Arbeit. Bild: Kim Enderle

IN LANDSHUT WARTET SCHWERE AUFGABE

21. Februar 2021

Bevor die Towerstars nach einer harten Woche im 2-tägigen Spielrhythmus zumindest einen Tag länger durchschnaufen können, wartet am Montagabend ein ganz schweres Auswärtsspiel. Das Team von Coach Marc Vorderbrüggen tritt um 19.30 Uhr beim EV Landshut an.

Die Niederbayern belegen derzeit Rang 11 und haben in den vergangenen Wochen etwas Boden im Kampf um die Playoff-Plätze verloren. Noch ist aber alles drin für die Cracks von Trainer Leif Carlson. Der Rückstand auf Platz 8 beträgt nur sechs Punkte, auch haben sie zwei Spiele weniger absolviert als die Konkurrenz. Dass die Dreihelmenstädter immer brandgefährlich sind, stellten sie unlängst unter Beweis. Am Donnerstag schickten sie die Bietigheim Steelers mit 6:1 auf die Heimreise, am gestrigen Samstag führten sie in Kassel bis zur 47. Minute mit 1:0. Erst in der Schlussphase drehte der Tabellenführer die Partie zu seinen Gunsten.

Die Towerstars werden die beiden gewonnenen Hinspiele gegen Landshut (4:2 und 3:2) kaum als Maßstab nehmen können, zumal sich die personelle Situation durch den Ausfall von Alexander Dosch und dem dicken Fragezeichen hinter dem Einsatz von Kapitän Vincenz Mayer nochmals verschlechtert hat. Allerdings haben die Oberschwaben im bisherigen Saisonverlauf schon mehrfach bewiesen, dass sie auch unter personell ungünstigen Voraussetzungen mit Kampfgeist und Moral einiges wettmachen können.

Das Gastspiel in Landshut wird live auf SpradeTV zu sehen sein, Informationen zur Buchung gibt es wie gewohnt auf www.sprade.tv