News

Niederlage in Bad Nauheim – Crimmitschau ist Gegner in den Pre-Play-offs

04.03.2018 - Die Ravensburg Towerstars haben beim Hauptrundenfinale in Bad Nauheim insbesondere ab dem zweiten Spieldrittel noch einmal einen spannenden Kampf geliefert, am Ende reichte es allerdings nicht. Das Team von Trainer Jiri Ehrenberger unterlag mit 3:5 und trifft in den Pre-Play-offs auf die Eispiraten Crimmitschau.

Von: F.Enderle, Towerstars Pressesprecher

Bild: F.Enderle

Die Ravensburg Towerstars erwartete im Colonel Knight Stadion eine stimmungsvolle Kulisse und eine der wichtigsten Vorgaben der Towerstars war, solide in die Partie zu starten. Dies war nach nur 43 Sekunden jedoch Makulatur, denn mit ihrem ersten Angriff gingen die Gastgeber mit 1:0 in Führung. Radek Krestan schlenzte entschlossen ein, Sekunden zuvor hatte auf der Gegenseite Jakub Svoboda den ersten Schuss der Partie verbucht.

Auch in der Folgezeit hatte Bad Nauheim deutlich mehr vom Spiel. Die Towerstars standen zwischen der 7. und 13. Minute unter Dauerdruck, als Martin Kokes und Vincenz Mayer kurz hintereinander auf die Strafbank mussten. Das Penaltykilling funktionierte allerdings gut und auch Torhüter Jonas Langmann war auf dem Posten. Nach vorne taten sich die Towerstars vor allem an der gegnerischen blauen Linie schwer. Hier stand die Abwehr der Gastgeber besonders effektiv.

Der zweite Spielabschnitt zeigte dann zu Beginn ein anderes Bild. Die Towerstars agierten mit deutlich mehr Tempo und spielten die Scheibe schneller auf die Außenstürmer. Das sorgte sofort für mehr Druck und nach sechseinhalb Minuten wurde dies mit dem 1:1 Ausgleich belohnt. Carter Proft schlenzte freistehend ein. Die Towerstars legten sofort nach und hatten wenig später eine Riesenchance auf die Führung. Kilian Keller hatte am rechten Posten das leere Tor vor Augen, sein Schuss ging allerdings über das Tor.

Ab der zweiten Hälfte wurde die Partie verbissener und das brachte die Towerstars sofort wieder in Bedrängnis. Zunächst musste Daniel Pfaffengut wegen eines zu rustikalen Einsatzes vor dem eigenen Tor für 2 plus 10 Minuten auf die Strafbank. Das folgende Powerplay nutzten die Roten Teufel prompt aus. Wieder war es der Ex-Ravensburger Stürmer Radek Krestan, der am linken Pfosten einschob. Noch derber wurde es kurz vor der zweiten Pause. Justin Buzzeo streifte hinter dem Tor den gegnerischen Torhüter und bekam eine Strafe aufgebrummt, sieben Sekunden vor der Pausensirene nutzten die Hausherren auch dieses Powerplay und die Oberschwaben mussten mit einem 2-Tore Rückstand in die zweite Pause.

Es war klar, dass die Towerstars einen frühen Anschlusstreffer brauchten und der kam nach knapp zwei Minuten. Jakub Svoboda hatte im Torraum nachgestochert. Nach der unübersichtlichen Situation signalisierte Hauptschiedsrichter Ralph Bidoul zunächst „Kein Tor“. Doch die Towerstars reklamierten und die Unparteiischen schauten sich doch den Videobeweis an. Zu Recht, denn der Puck war tatsächlich über der Linie und so stand nur noch 3:2.

Es kam zum offenen Schlagabtausch und spannenden Szenen vor beiden Toren, doch effektiver zeigte sich in der 50. Minute erneut Bad Nauheim. Nach jeweiligen Strafzeiten und viel Platz auf dem Eis fuhren die Roten Teufel einen pfeilschnellen Angriff und ein Schuss von Dennis Reimer zischte zum 4:2 über die Schulter von Jonas Langmann. Doch von einer Vorentscheidung war das Spiel noch weit entfernt. Nur zwei Minuten nach dem vierten Nauheimer Treffer verkürzte Brian Roloff auf 4:3. Er hielt die Schlägerkelle in einen scharfen Pass von Daniel Pfaffengut.

Die Towerstars drückten weiter, eine weitere Strafzeit in der 55. Minute sollten die Chancen auf den Sieg allerdings nachhaltig senken. Wieder nutzte der EC Bad Nauheim das Powerplay und mit dem 5:3 in der 58. Minute war das Spiel entschieden.

In der Abschlusstabelle stehen die Towerstars auf Rang 7 und treffen damit in den Pre-Play-offs auf die Eispiraten Crimmitschau. In der „best of three“ Serie haben die Towerstars Heimrecht im ersten Spiel, das bereits am kommenden Dienstag, 06. März um 20 Uhr stattfindet. Die Karten hierfür sind bereits im freien Verkauf. Um den kurzfristigen Vorverkauf möglichst effektiv abzudecken, hat der Fanshop in der Marktstraße 41 auch am Montag, 05. März von 10 bis 13 Uhr und 14 bis 18 Uhr geöffnet.

Tickets gibt es auch bei allen anderen Vorverkaufsstellen von Reservix sowie als print@home unter www.reservix.de

EC Bad Nauheim – Ravensburg Towerstars 5:3 (1:0,2:1,2:2) 1:0 00:43 Krestan (Brandt) 1:1 26:37 Proft (Lapsansky, Roloff, 5:4) 2.1 32:18 Krestan (Livingston, 5:4) 3:1 39:53 Brandt (Krestan, 5:4) 3:2 42:02 Svoboda 4:2 49:46 Reimer 4:3 51:38 Roloff (Pfaffengut) 5:3 57:46 Livingston (Sylvester, McNamee, 5:4) Strafminuten: Bad Nauheim 14 plus 10 Disz. Widen, Ravensburg 18 plus 10 Disz. Pfaffengut, Zuschauer: 3312

Zurück

Werbung

vierdimensional Werbeagentur & Internetagentur bei Ravensburg