News

Trainingslager in Latsch in vollem Gange

09.08.2017 - Das Team von Trainer Jiri Ehrenberger hat die ersten 24 Stunden des Trainingslagers in Südtirol absolviert. Wir haben für unsere Fans und Interessierten einmal einen Abriss des Tageablaufs des sechstägigen Camps kompakt zusammengefasst.

Dienstag, 8. August

8 Uhr: Vor der Eissporthalle herrscht reges Treiben. Die Mannschaft verlädt Gepäck und Ausrüstung in die bereits vorgefahrenen Fahrzeuge, die Betreuer wuchten die gesamte Auswärts-Logistik in ein eigenes Transportfahrzeug. Ein derartiges Trainingslager, bei dem auch die Spieler des erweiterten Kaders des EVR und aus Lindau teilnehmen, erfordert schon eine ganze Menge an Logistik. Jeder Kubikzentimeter Laderaum wird da auch benötigt. Um kurz vor 9 Uhr setzt sich der Tross dann auch in Richtung Südtirol in Bewegung.

10:30 Uhr: Das letzte Fahrzeug triff am vereinbarten Pausentreffpunkt ein. Nach den unzähligen Serpentinen des Arlberg-Passes ist jetzt erst einmal ein gemeinsames Vesper angesagt. Zum Abschluss geht es dann noch auf die andere Straßenseite für ein Gruppenbild mit Alpenkulisse.

12:40 Uhr: Innerhalb von Minuten rollen die Fahrzeuge vor dem Teamhotel in Goldrain an, einem kleinen Vorort von Latsch. Vor dem Einchecken steht erst einmal ein gemeinsames Mittagessen an. Das Küchenteam des Goldrainer Hof hat für uns eine Penne Bolognese vorbereitet, dazu ein umfangreiches Salatbuffet. Danach beziehen Team, Trainer und Funktionäre ihre Zimmer, hier und da reicht die Zeit sogar für einen kurzen Mittagsschlaf.

 

 

15.45 Uhr: Die Transportbusse stehen bereit für die Fahrt in das Latscher Eisforum, dort werden die Kabinen bezogen. Das Betreuerteam hat in der Zwischenzeit schon alles für die erste Eistrainingseinheit vorbereitet. Bevor die Towerstars Cracks ihre Schlittschuhe schnüren, gibt es mit Athletiktrainer Tobias Jung und Assistant Coach Christopher Oravec erst einmal ein Aufwärmprogramm vor dem Eisforum.

 

 

 



17:00 Uhr: Die erste Eiseinheit auf dem gut präparierten Eis des Latscher Eisforums läuft. Nach ein paar Pass- und Laufübungen leitet Coach Jiri Ehrenberger auch gleich auf Übungen um, die konkrete Spielsituationen vom Aufbau bis zum finalen Torabschluss umfassen. Immer wieder unterbricht ein energischer Pfiff des Trainers das Geschehen. Läuft eine Übung mal nicht rund, wird nachjustiert und das Problem sofort angesprochen. Teils in der Gruppe, immer wieder auch im Einzelgespräch. Schnell zeigt sich übrigens eine klare Priorität der Einheit: Es muss Tempo drin sein.

 


19 Uhr: Nach einer rund 90 Minuten Eiseinheit und kurzer Nachbereitung macht sich das Team auf den Rückweg ins Teamhotel zum Abendessen. Das Menü war individuell wählbar. Einer der Favoriten war Rindersteak mit Pomes Frites - das hatten sich die Jungs nach einem anspruchsvollem ersten Trainingstag auch wohl verdient. Nach dem Essen ziehen sich die meisten Jungs auf auf ihre Zimmer zurück, für ein kurzweiliges TV-Programm ist durch das UEFA Supercup Spiel gesorgt. Noch nicht Feierabend hat jedoch Physiotherapeutin Sabrina Gasser. Im Wellnessbereich des Hotels stehen noch ein paar Massagen auf dem Plan, welche von den Spielern bestellt wurden.

Mittwoch, 09. August 2017

07 Uhr: Für die Towerstars Cracks klingelt der Wecker, danach geht es zum Frühstück. Das ist natürlich ausgewogen im Umfang, denn ein langer und ausgiebiger Trainingstag steht den Jungs bevor. Hier wird das Team übrigens in zwei Teile aufgesplittet. Während sich Gruppe A auf das Eistraining vorbereitet, geht es nach kurzem Umziehen auf das großzügige Sportgelände von Latsch. Auf dem Kunstrasenplatz hat Athletikcoach Tobias Jung eine paar Übungen für Antritt und Sprint vorbereitet. Nachdem am Vorabend ein Gewitter mit starken Winden über das Vinschgau zog, freuen sich die Jungs jetzt wieder auf prächtiges, aber schweißtreibendes Sommerwetter.

 

Nach knapp 35 Minuten macht sich die Trockengruppe zurück ins Stadion, währenddessen die Eistrainingsgruppe konkret vorgegebene Spielzüge angeht. In der kleineren Gruppe lässt sich dies auf dem Eis freilich effektiver angehen.

 

Um 12.30 Uhr haben beide Gruppen ihr geplantes Pensum absolviert, das Mittagessen wurde wahrlich redlich verdient. Um 15.45 Uhr ist die Pause aber auch schon wieder vorbei, am Nachmittag und frühen Abend steht die nächste Trocken- und dann Eiseinheit an – dann allerdings wieder jeweils mit dem gesamten Team.

Zurück

Werbung

VOLUMEN Werbeagentur & Internetagentur in Weingarten