News

Klare Niederlage nach holprigem Start

18.08.2017 - Die Ravensburg Towerstars haben ihr Auftaktspiel des Bodensee-Cups in Kreuzlingen mit 1:6 gegen die Schwenninger Wild Wings verloren. Das Team von Trainer Jiri Ehrenberger hatte einen nicht gerade optimalen Start ins Spiel und lag schon früh zurück.

Von: F.Enderle, Towerstars Pressesprecher

Bild: F.Enderle

Die Ravensburg Towerstars sollten in diesem Vorbereitungsspiel im Rahmen des Bodensee-Cups in der Kreuzlinger Bodensee-Arena schon mit der ersten Präsenz im gegnerischen Drittel ein klares Ausrufezeichen setzen. Das gewonnene Bully wurde zurück an die blaue Linie gelegt, der von Sören Sturm abgefeuerte Puck prallte allerdings vom Innenpfosten zurück ins Spiel. Mehr Schussglück hatten 40 Sekunden später die favorisierten Wild Wings. Nach einem Puckverlust hinter dem eigenen Tor stand Marc El-Sayed goldrichtig am rechten Pfosten und hatte wenig Mühe, den Puck zum 1:0 einzuschieben.

Dieser frühe Gegentreffer wirkte sichtlich hemmed auf die Towerstars. Die Scheibe kam nur schleppend aus der eigenen Zone, Schwenningen checkte früh vor und zeigte sich im Abschluss eiskalt. Nicht einmal zwei Minuten nach der Führung erhöhte Marcel Kurth auf 2:0, weitere fünf Minuten später stand es gar 3:0. Die Towerstars hatten dazwischen kaum Chancen, das sollte sich erst in der Schlussphase des ersten Spielabschnitts ändern. Eine Reihe von Schwenninger Strafzeiten bescherte den Towerstars Überzahlsituationen, der Anschlusstreffer wollten den Ravensburger Sturmreihen allerdings nicht gelingen.

Das zweite Spieldrittel war die weitesten Phasen offen. Die Towerstars wirkten aggressiver in den Zweikämpfen und kamen verstärkt zu Konterchancen. In der 25. Minute hatte so Mathieu Pompei eine vielversprechende Möglichkeit, er scheiterte allerdings am sicheren Wild Wings Keeper Dustin Strahlmeier. Danach war der Spielfluss aber schnell raus, die äußerst streng agierenden Hauptschiedsrichter schickten im Minutentakt Spieler beider Teams auf die Strafbank. Schwenningen wusste dies zu nutzen, erneut traf Kurth zum 4:0.

Drei Minuten später sorgte der Ex-Schwenninger Robin Just auf der Gegenseite endlich für den ersten Ravensburger Treffer. Schön von David Zucker bedient stand er am rechten Pfosten frei und schob ein. Für den weiteren Spielverlauf sicher vorentscheidend war die Schlussminute des zweiten Abschnitts. Wieder war eine Strafzeit gegen die Towerstars angezeigt, aufgrund des Treffers zum 5:1 von Andreé Hult war diese allerdings hinfällig.

Im Schlussabschnitt brannte nicht mehr allzu viel an. Markus Poukkula erhöhte nach knapp fünf Minuten auf 6:1, dies war dann letztlich auch der Endstand. Ihr zweites Spiel bei diesem Vorbereitungsturnier bestreiten die Towerstars am Samstag gegen den HC Thurgau, Anspielbully ist um 19.30 Uhr.

Zurück

Werbung

VOLUMEN Werbeagentur & Internetagentur in Weingarten